Ich habe wirklich noch lange nicht alle Filme von Hayao Miyazaki gesehen, der ja bekanntlich auch viel für Studio Ghibli gemacht hat, aber ich muss das dringend mal nachholen. Ganz dringend. Eins dieser ungeschriebenen Gesetze besagt ja allerdings, dass man den Film von Miyazaki bzw. Studio Ghibli, den man als erstes sah, auch für immer am besten finden wird, weil der einen auf ganz besondere Weise berührte. meiner war „Prinzessin Mononoke“ und ich muss sagen, dass ich bei dem Gesetz wirklich keine Ausnahme bin. Verdammt. Ich muss mal wieder „Prinzessin Mononoke“ anschauen und sowieso könnten diese Filme alle auch einfach bei Netflix sein.

Das Tribute hier stammt von Joe Hisaishi, der dafür nicht mehr als Blender, Gimp, Octane und Natron verwendet hat. Das klingt einfach. Das kann ich bestimmt auch. (via)