Allen voran natürlich der Titel.
Allerdings bin ich von Nicholas Hoult immer ganz schön überrascht, weil ich den immer noch als den komischen Jungen aus “About a Boy” im Kopf habe. Und so sehr hat er sich ja auch nicht verändert, dass man das nicht mehr sehen kann. Da hilft auch kein “Mad Max: Fury Road”. Dafür fühlt sich der Film aber schon ein bisschen nach “American Psycho” an, aber das ist ja auch erstmal nichts Schlechts.
Das war und ist (je nach dem, wo ihr wohnt) übrigens einer der Filme, die mich beim Fantasy Filmfest interessiert hätten, hätte ich es zeitlich irgendwie hinbekommen, dahin zu gehen, zumal mir er Film auch nachträglich nochmal wärmstens ans Herz gelegt wurde. Na ja, dann halt auf DVD oder so, weil der in Deutschland erstmal nicht im Kino erscheinen wird. In den US-Kinos dafür aber am 6. November. (via)