Die Frage zu stellen, ob Automatisierung Menschen glücklicher macht, wie es das Propagandavideo der Roboterfirma Omron hier tut, ist eine Sache, dass sie das dann aber mit einem äußerst bedrohlich wirkendem Pin-Pong-Roboter machen, ist dann nochmal eine ganz andere Kiste.
Technisch ist das natürlich ziemlich beeindruckend, klar, und philosophisch ist die Frage natürlich auch interessant, inwiefern Automatisierung die Lebensumstände verbessert, zumal zunächst doch hauptsächlich Leute entlassen werden und der Nutzen erst wesentlich später und vor allem wesentlich indirekter erkennbar ist.
Aber meine Güte: Muss der Roboter sich dafür wirklich so drohend über den Tisch lehnen? Ist das regeltechnisch überhaupt gestattet? Und was, wenn er versehentlich den ein oder anderen Kopf für einen Tischtennisball hält und so die Roboterapokalypse ausgelöst wird? Können wir nicht lieber darüber reden, statt über arbeitslose Fabrikarbeiter? (via)