Wir sind uns ja vermutlich alle einig, dass “Daredevil” bereits einschlug, wie ein Langstock auf des Schurken Kopf. Nun kommt mit “Jessica Jones” die nächste Serie mit einem ganz ähnlichen Format zu Netflix. Natürlich gehört auch das alles nicht nur zu “Daredevil” sondern generell auch ins ganze Marvel Cinematic Universe. was cool ist, da das vermutlich auch wieder einen ganz anderen Ton anschlägt, als die Marvel-Filme.
Jessica Jones ist übrigens eine ehemalige Superhelding, die nun Privatdetektivin ist und unter PTSD leidet, was eine ziemlich interessant Story werden könnte. Neben Krysten Ritter als die Titelheldin spielen da auch Mike Colter als Luke Cage und David Tennant als Killgrave the Purple Man mit und gerade letzteres passt echt wie Arsch auf Eimer. Rosario Dawson ist als Claire Temple, also die Ärztin, auch wieder dabei, um den Bogen zu Daredevil zu schlagen. Am 20. November wird dann die komplette erste Staffel bei Netflix verfügbar sein und ich denke mal, dass an dem Wochenende dann wieder nicht viel anderes bei mir gehen wird. (via)