„George Clooney Doesn’t Need Words“

Published by Marco on

Natürlich kennt man George Clooney und vermutlich hat man auch schon den ein oder anderen Film mit ihm gesehen und hält ihn vielleicht sogar für einen okayen Schauspieler. Allerdings zeigt mir der Supercut von Szenen, in denen wortlos spielt, dass er vielleicht doch einer der besseren sein könnte. Er ist schon ziemlich ausdrucksstark und hat auch ziemlich gute Rollen abbekommen (und ist natürlich irre gut gealtert und hat übrigens ein Schweinchen als Haustier), aber vielleicht sollte ich ihn für mich gedanklich doch mal in die Riege der besseren Darsteller aufnehmen. Vielleicht sollte ich vorher aber nochmal „O Brother, Where Art Thou“ anschauen. (via)


3 Comments

Chris · 23. Oktober 2015 at 13:41

„O Brother, Where Art Thou”
-> Die Coens holen doch echt das beste aus dem raus, oder? Burn after reading hat auf Netflix nur zwei Sterne. Ich cancel mein Abo.

Marco · 4. November 2015 at 22:21

@Chris: Ich finde ja Coen-Filme sind immer Hit or Miss… Aber vermutlich gilt das bei jedem Film für jeden anders 😀

George Clooney Doesn't Need Words - DOKTORSBLOG · 23. Oktober 2015 at 13:40

[…] Entdeckt bei George Marco  […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!