Stefan, in der Szene bekannt als Bone Ink, ist Sprayer und erzählt hier in einem sehr schönen Portrait, wie er überhaupt dazu gekommen ist. Tatsächlich sprüht er, um dem Alltag zu entfliehen, aber irgendwie ist das ja auch Sinn jeden Hobbies. Nur, dass seins mitunter ein bisschen illegal werden kann, wenn er nicht aufpasst, aber das macht hier natürlich gar nicht den Eindruck. Viel lieber hätte ich gern noch ein paar seiner Bilder gesehen, aber leider googlet sich Bone Ink jetzt auch nicht besonders gut. Vermutlich muss man nach seinen Bildern echt einfach die Augen offen halten. (via)