Das ist natürlich eine äußerst clevere Idee vom Youtuber Counter656, der uns mittels eines Top-Motion-Films eine Figur vorstellt. Prinzipiell wäre es da ja schon genug gewesen, wenn er mit der Benennung der Artikulationspunkte und der Zubehörteile aufgehört hätte, aber offenbar hat er sich da noch ein bisschen gehen lassen. Wie man sich halt beim Stop-Motion-Animation-Erstellen gehen lassen kann, dauert doch jede Minute vermutlich mehrere Tage.

Aber die Figur scheint echt sehr cool. Schade, dass ich zu Dragonball nur einen geringen Bezug habe. (via)