Im Stop-Motion-Kurzfilm „Goutte d’Or“ versucht ein Pirat bei einer nackten Oktopus-Lady zu landen

Published by Marco on

Hauptsächlich ist der Film eigentlich nur sehr, sehr schön gemacht und die Qualität der Animationen lässt kaum vermuten, dass es sich hierbei um Stop Motion handelt, so flüssig ist das alles. Die Musik ist auch wirklich sehr schön und das ganze setting und sowieso alles daran! Aber eigentlich wollte ich euch das echt nur wegen der nackten Lady auf dem Besen zeigen, die einen Oktopus als Hut trägt. Das ist herrlich weird, allerdings weiß ich wirklich nicht, was das alles bedeuten soll. Aber es ist sehr hübsch. (via)


3 Comments

Frau DingDong · 9. November 2015 at 14:40

oooooooh so eine nette Geschichte!! Am Besten haben mir die Geräusche gefallen. Das Knistern und Knacken am Anfang waren sooooo toll!!! 🙂

Marco · 9. November 2015 at 20:38

@Frau DingDong: Ja, mir äh… auch 😀

Leseempfehlung vom 15. December 2015 - off the record · 15. Dezember 2015 at 16:00

[…] Mind's Delight » Im Stop-Motion-Kurzfilm “Goutte d’Or” versucht ein Pirat bei einer nack… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert