Natürlich mit Kinder. Mit Kinder, etwas derbem Humor, spitzen Gegenständen und Lebensweisheiten, wie sie uns nur Ryan Reynolds als Deadpool zum Besten geben kann.
Es ist schon nicht schlecht, was Ryan sich da da spontan ausgedacht hat, weswegen ich sehr guter Dinge bin, dass das mit einem passenden Script noch besser funktioniert.
Fraglich ist nur, ob Ryan Deadnolds da fremde Kinder belästigt hat, oder sich ein paar Schauspielerkinder aus der Nachbarschaft organisiert hat. In den USofA leben doch alle Schauspieler im selben Dorf, oder?
Am 11. Februar kommt der Film dann endlich bei uns in die Kinos. Can’t wait! (via)