Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich euch den Stream zeigte, in dem man Shia LaBeouf beim Filme schauen zuschauen konnte (das kann man übrigens immer noch). Fraglich war allerdings, welche Szene genau welche Reaktion hervor rief. Internet sei Dank wird nun aber auch dieses Mysterium gelüftet und eigentlich ist es kein Geheimnis, dass ihm viele seiner Filme äußerst peinlich zu sein scheinen.
Besonders toll ist natürlich das Ende mit seinem Motivationsvideo, das mir, ohne Quatsch, öfter hilft, als ich zugeben möchte. (tausend Dank an Mika für den Tipp! Ihr könnt ihr übrigens auf Twitter folgen, denn sie kann ganz zauberhaft zeichnen.)