Pixar ey, die bringen jetzt echt schon seit 20 Jahren Erwachsene und Kinder gleichermaßen zum Heulen. Wisst ihr noch, der Anfang von „Up“? Oder diese eine Szene aus „Toy Story 3“? Oder wo Dory auf einmal erkannte, wie einsam sie ist? Wer da nicht mindestens einen Kloß im Hals hat, ist einfach innerlich tot und weiß gar nicht, was Gefühle sind.
Auf jeden Fall hat Kees van Dijkhuizen jr. Szenen aus Pixar-Filmen zu einem TEDTalk über das Storytelling von 2012 (also nicht Storytelling von 2012, sondern der TEDTalk von 2012) zu einem Tribut zusammengebastelt, der uns nochmal zeigt, wie schmerzlich gut sie Emotionen transportieren können. Diese grausamen Gefühlsbarbaren. (via)