Wir lieben alle diese Menschen, die hier in diesem Kurzfilm mitspielen. Wir mögen Keanu, weil er tolle Filme gemacht hat und ein total guter Typ ist, wir mögen Stephen Hawking für seine Tapferkeit und seinen Wissenschaftskrempel und wir mögen Paul Rudd für alle Filme, die er vor “Ant Man” gemacht hat. Aber auch für “Ant Man”, weil der wirklich gut war.
Hier fordert Paul Rudd Stephen Hawking zu einem Match Quantum Chess heraus, was im Prinzip Schach ist, nur mit ein paar Regeln der Quantenmechanik. Beispielsweise kann sich eine Figur auf zwei Feldern befinden und man weiß erst, auf welchem sie ist, wenn man sie versucht zu schlagen. Schrödinger bekommt da vermutlich gerade ein Rohr, vielleicht aber auch nicht. Man müsste nachschauen. Erfunden hat es jedenfalls jemand namens Selim Akl und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie ich es hassen würde.

Gedreht hat den Film übrigens Alex Winter, den ihr als Bill von “& Ted” kennt und der hier auch einen kurzen Cameo hat, falls ihr euch nicht mehr sicher seid, für One Entangled Evening, ein Event der Caltech. Besonders schön ist hier aber auch nicht nur die Moral am Ende, sondern auch, das Keanu endlich zugibt unsterblich zu sein. Es ist hiermit nun Bestätigt. (via)