Och, Dory, du zuckersüßer Blödi.
Am 29. Juli (wenn man in Deutschland wohnt leider erst am 29. September) erfahren wir dann endlich, was sechs Monate nach den Ereignissen in „Finding Nemo“, der übrigens 2003 erschien (warten wir jetzt echt schon 13 Jahre auf die Fortsetzung? Das macht mich sehr, sehr traurig!), geschah. Nämlich erinnert sich Dory wieder an ihre Familie und wo sie herkommt und das wird bestimmt alles wieder ganz toll und ziemlich herzzerreißend. Ich freue mich drauf. Seit es Pixar gibt, weiß ich nämlich auch erst, was wirkliche Gefühle sind. (via)