Im neuen Trailer zu „Mirror’s Edge: Catalyst“ hat es Faith wirklich nicht leicht

Published by Marco on

Damals, so ganz, ganz damals, als der erste Teil erschien, war ich mir echt total sicher, dass sie ihr Augentatoo irgendwann bereuen wird. Offenbar hat sie das wirklich, kämmt sie sich doch jetzt immer geschickt die Haare ins Gesicht und über das Tattoo. Es tut mir ein bisschen Leid, aber es war wirklich absehbar. Allerdings hat sie ja auch keine Mutti, die ihr das verboten hat, wie ich in dem aktuellen Comic zum Spiel gelernt habe.

In dem Trailer hier sind die Leute auch alle enttäuscht von ihr, aber sie wird sich da schon rauswinden. Immerhin ist sie ja einer der besten Runner der Stadt und alles. Auf jeden Fall war der erste Teil irre toll. Allein schon wegen der Möglichkeit (was auch zu einem Achievement führte), dass man niemanden in dem Spiel wirklich töten muss, um es erfolgreich abzuschließen. Sowas mag ich ja. Ich habe das Achievement nie bekommen, aber ich mag, dass ich die Möglichkeit dazu gehabt hätte.

Das Spiel erscheint dann am 24. Mai für die üblichen Verdächtigen. (via)

Categories: Games

2 Comments

ExitMothership · 11. Februar 2016 at 15:11

Egal, wie das Ding story- oder gameplaytechnisch am Ende da steht, auf das Art Design und den Soundtrack freu ich mich wie Ralle!

Marco · 18. Februar 2016 at 10:59

@ExitMothership: Auf jeden Fall! Und im ersten Teil hatte ich auf den hohen Gebäuden auch echt Beklemmungen wg Höhenangst und so. Das wird toll. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!