Prinzipiell ist das alles ja auch nicht so weit hergeholt, weil die Geschichte mitunter schon ein bisschen flach ist und die Charaktere gerade im ersten Teil auch nicht besonders gut entwickelt sind. Später sieht das natürlich alles ganz anders aus, aber so richtig viel los ist im ersten Teil wirklich nicht.
Trotzdem zeigt uns das hier aber auch mal wieder, wie wichtig nämlich der Trailer-Schneider beim Film ist. Es ist nämlich wirklich die gleiche Story mit echten Szenen aus dem Film, der uns hier aber ein ganz anderes Genre verkauft. Und das ist das wirklich beeindruckende daran. (via)