Das könnt ihr euch mal merken: Wenn ihr im Ausland seid und einfach nur einen Kaffe (man achte auf das einsame E) wollte, bestellt einen Americano. Das ist ungefähr das, was ihr braucht. Ansonsten solltet ihr aber natürlich eigentlich etwas trinken, was ihr nicht jeden Tag zuhause trinkt. Aber ich weiß ja auch, dass es manchmal einfach ein Kaffe sein muss.

Weil das mit den verschiedenen Kaffeesorten nun aber ein bisschen kompliziert sein kann, hat Jessica Leibowitz vom Gothamist zusammen mit der Brooklyn Roasting Company ein ziemlich handliches Video gebastelt, das uns die verschiedenen Zubereitungsarten vorstellt und uns auch erklärt, warum sie so heißen. (via)