Ich liebe das Setting: Der Kurzfilm spielt nämlich in einer Welt, in der ein Virus dafür sorgt, dass die Körper der Menschen ihre eigenen Organe abstoßen. Jetzt ist aber der Protagonist des Films dazu gezwungen kybernetische Organe zu sammeln, um das Leben einer anderen Person zu retten, weil offenbar auch nicht jedes Organ zu jedem Körper passt. Was folgt, ist eine ziemlich brutale Kampfszene mit abgetrennten Gliedmaßen. Ziemlich cool. Aber vor allem auch die Effekte und die Choreographie kann sich wirklich sehen lassen.
Geschaffen hat das Nguyen-Anh Nguyen, der neulich schon mit dem Akira-Project von sich reden machte. Das jetzt bitte als 5 Filme oder Serie. (via)