Jeremy Collins nimmt uns Dank seiner GoPro mit auf seine Reise durch das im letzten Jahr schwer von einem Erdbeben getroffene Nepal und zeigt uns, dass Kunst eben doch viel bewirken kann. Während die einen Künstler Anzeigen bekommen, die zu gekippten Gesetzen und zu einer wackligen Regierung führen, benutzt Jeremy sein Talent, um das Leben der Leute in Nepal ein bisschen schöner zu machen. Außerdem hatte er offenbar auch so eine tolle Reise.
Falschirmspringend bzw. -gleitend zu zeichnen wäre jetzt aber genau gar nicht mein Ding, muss ich gestehen. (via)