Die LICKI Brush, die zungenartige Katzenbürste, war leider kein Fake und kann nun unterstützt werden

Published by Marco on

licki-brush

Das hier ist nur der Vollständigkeit halber, da ich euch doch erst kürzlich noch von der LICKI Brush erzählte, aber nicht so richtig glauben wollte, dass es sich dabei tatsächlich um ein echtes Produkt handelt. Aber tatsächlich ist das alles ganz genau so, wie ich bereits annahm. Es ist nämlich eine Bürste, die eure Zunge simuliert, dabei aber gleichzeitig beim (simulierten) Ablecken eure Katze bürstet. Das ist wirklich genau so und kann bei Kickstarter mitfinanziert werden, wenn man das möchte. Ob ihr das macht, ist natürlich eure Entscheidung, aber vermutlich muss ich euch dann ein bisschen auslachen, weil es wirklich sehr lächerlich ist.

Auf der Seite zur Kampagne gibt es natürlich noch ein Video, das euch das noch ein bisschen besser erklären will, aber eigentlich ist es ganz genau so, wie ich es eben beschrieb. Das kann man einfach nicht schön reden.


2 Comments

Cyrus · 24. Mai 2016 at 19:12

Schon dein zweiter Eintrag zu dem Thema und immer noch kein Wortspiel dazu. Was ist los? Bist du krank? Das springt einem doch förmlich ins Gesicht! 😛

Aber das Ding ist echt eine geniale Idee, wenigstens hat man dann keine Haare mehr auf der Zunge oder zwischen den Zählen, wenn man mal wieder die M…..Mietze leckt ^^

Marco · 17. Juni 2016 at 22:26

@Cyrus: Die offensichtlichen Wortspiele überlasse ich dann lieber anderen… 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.