Stell dir vor, du strandest auf einer einsamen Insel und alles, was du hast, ist ein Schweizer Offizierstaschenmesser. Und nun stell dir vor, dass das Schweizer Offizierstaschenmesser Daniel Radcliffe ist. Und er ist tot. Er kann reden, ist aber tot, bekommt manchmal einen Ständer und pupst gerne, aber ansonsten ist wirklich alles genau gleich. Okay, er hat auch gewisse Superkräfte, die es dir irgendwie ermöglichen nach Hause zu kommen und alles ist sehr eigenartig und bunt und irgendwie wirr, aber ansonsten ist es einfach nur ein Schweizer Offizierstaschenmesser, das wie ein toter Daniel Radcliffe aussieht.

Okay.

Ich vermute da irgendwie sowas, wie bei „Life of Pi“, nur eben ein bisschen lustiger und mit mehr kruden Witzen. Und eben mit Daniel Radcliffes Ständer. Ratet mal, wie viele Releases für Deutschland geplant sind! Natürlich keine, aber auf den US-Filmfestivals mag man den Film gar sehr. Das lässt hoffen. (via)