Aufgrund eines angeborenen Katarakts, also einer Trübung der Augenlinsen, mussten Tim Doucette eben jene operativ entfernt werden. Interessanterweise war er trotzdem immer schon ein Hobbyastronom und weil durch den Verlust der Linsen wesentlich mehr Licht auf seine Netzhaut trifft, verfügt er tagsüber zwar nur noch um gut 10% seiner Sehkraft, kann nachts aber die Milchstraße sehen, wie vermutlich kaum ein anderer.
Wie ich gerade so bemerke hat Great Big Story einige schöne Geschichten im Kanal. Zuletzt zeigte ich euch ja die über Klaus Teuber und nun diese hier. Ich muss da mal mehr stöbern, denk ich. (via)