Der Nerdwriter hat uns mal wieder ein schönes Video-Essay gemacht, in dem er mit Bezug auf die letztwöchige Folge von „Game of Thrones“ ergründet, warum die menschliche Gesellschaft in Westeros keine wirklich spürbare Entwicklung zu erfahren scheint. Das ist ein bisschen interessant und wirkt auch plausibel, dass er dafür die Drachen verantwortlich macht. Aber ein Grund könnte sicher auch sein, dass die Menschen immer wieder jeden Winter von den White Walkern dahingerafft werden. (via gEAYme of thrones)