Es gibt halt diese Videos, in denen Leute auf Longboards tanzend durch die Gegend fahren. Der Hairylongboarder (okay, sein YT-Account heißt hairylongboarding) treibt das aber noch ein bisschen weiter und ist dabei nicht nur total geschickt, sondern erklärt uns auch, was eigentlich Sepakuma ist:

„Sepakuma is the art of expressing ones true self through which ever medium you see fit, so here is a part of me for you, enjoy.“

In einem zweiten Video macht er das auch nochmal.

„This is a video I filmed last year in St Kilda, Melbourne. Its a little old and not so much dancing but still a good watch I promise, enjoy :)“

Das Versprechen hält er. (via Maik, der gerne auf dem Sofa vor Netflix sepakumat.)