Es erinnert mich immer noch total an „E.T.“, „Super 8“ und andere Filme dieser Art. Vielleicht noch die „Goonies“, aber ich weiß nicht, in wie weit Steven Spielberg da wirklich involviert war. Auf jeden Fall sind das aber nette, wenn auch durchaus spannende, Filme mit Kindern als Hauptprotagonisten, die vermutlich auch irgendwelche familiären Probleme haben. Aber das ist alles wirklich nett und sieht hier sehr spannend und unterhaltsam aus, wohingegen es am Ende dann eben doch ziemlich düster und schaurig wird. Ich bin wirklich gespannt, wie sich das hier alles entwickeln soll.

A love letter to the supernatural classics of the 80’s, Stranger Things is the story of a young boy who vanishes into thin air. As friends, family and local police search for answers, they are drawn into an extraordinary mystery involving top-secret government experiments, terrifying supernatural forces and one very strange little girl.

Stranger Things stars Winona Ryder, David Harbour, Finn Wolfhard, Millie Brown, Gaten Matarazzo, Caleb McLaughlin, Noah Schnapp, Natalia Dyer, Cara Buono, Charlie Heaton, and Matthew Modine.

Ab dem 15. Juli wird das auf Netflix erscheinen, was glücklicherweise wieder ein Wochenende ist. (via)