Im Kurzfilm „Movie Mind Machine“ gibt es endlich ein Gerät, das uns Filme vergessen lässt

Published by Marco on

Ich sage bestimmt schon mindestens 53 Jahre, dass ich gerne gute Filme vergessen würde, damit ich sie nochmal ganz neu mit einem frischen Paar Augen anschauen kann. Nachdem ich aber diesen Kurzfilm hier sah, halte ich das nicht mehr für eine so gute Idee. Anfangs ist das natürlich alles noch ganz charmant und sinnvoll und genau das, was ich mir immer wünschte, aber die beiden Freunde, wovon einer so ein Gerät entwickelte, bauen schon ziemlich schnell ziemlich arg ab. Vielleicht ist es doch ganz sinnvoll, wenn man seine Erinnerungen und Erfahrungen einfach behält und damit weiterlebt, wie es sich halt gehört. Obwohl ich schon sehr gerne diesen „Avatar – The Last Airbender“ vergessen würde. Sehr, sehr gerne. (via Maik, für den der T-Rex das Wasserglas nur einmal so richtig hat erzittern lassen.)

Categories: Film & TV

2 Comments

Ihr Jonathan Frakes. (@Fadenaffe) · 7. September 2016 at 14:48

Im Kurzfilm “Movie Mind Machine” gibt es endlich ein Gerät, das uns Filme vergessen lässt https://t.co/auDXrDM8ux

Kurzfilm: Movie Mind Machine - DenkfabrikBlog · 24. September 2016 at 12:37

[…] (via shortoftheweek.com und mindsdelight.de) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.