Stellt euch vor, dass die Rezipienten der Raumsonde Voyager von uns nicht nur durch Entfernung, sondern durch Zeit getrennt sind. Natürlich wird die Voyager, wenn wir uns nicht doch gerade in der originalen „Star Trek“-Zeitlinie befinden, nicht zur Erde zurückkehren, aber der Gedanke ist doch ziemlich nett, dass sich eine zukünftige Gesellschaft eines Tages an die Errungenschaften der Erdenbürger erinnern wird.
Der Kurzfilm von Loïc Magar und Roman Veiga spinnt diese Idee auf eine sehr niedliche Weise in einer Kombination aus CGI und Stop Motion zu Ende und ist dabei wirklich sehr süß und ganz toll gemacht. (via)