Zombies sind in aller Munde und wenn wir nicht aufpassen, sind wir auch bald in aller Zombies Munde. Jacob T. Swinney, den ich hier auch schon mal irgendwie hatte, hat nun eine kleine Historie der Zombies in Filmen gebastelt, die von „White Zombie“ von 1932, der den Zombie zum ersten mal im Film zeigte über die Werke von Romero, der den Zombies etwas mehr Tiefe gab, bis hin zu dem Erreichen des Mainstreams und der Selbstironie reicht, die wir heute so beobachten können. Also es ist ziemlich nett, aber am Ende sehen wir halt auch einfach ein paar sehr schöne Szenen. „Dead Alive“, ich sag’s euch. (via)