Das wäre ziemlich kurz für ein Musikvideo und auch ziemlich langweilig und es ist gut, dass sie das nochmal 2000-fach verlangsamt haben, damit die Ärzte den Rekord für das kürzeste Musikvideo aller Zeiten (für „Yoko Ono“) behalten dürfen. Das ist gut, aber das Video von OK Go ist auch ziemlich gut, wobei ich wetten könnte, dass sie die Lippenbewegungen nachträglich hineineditiert haben. Und das mit dem 2000-fach Verlangsamen ist auch nicht so ganz richtig, weil es manchmal langsamer sein muss, damit das zum Takt des Songs passt. Aber ich will auch gar nicht so sehr meckern, denn das Video und die Idee ist wirklich sehr gut, das Lied selbst nur halt nicht so sehr. (via)