Den Necromancer hielt ich in „Diablo 2“ eigentlich für die spaßigste Klasse. Klar, als Minion Master konnte man sich ganz gut zurücklehnen und die Skelette die Arbeit machen lassen (um dann vor den Endgegnern ein bisschen zu verzweifeln, weil da einfach nie genug Leichen waren, aus denen man Skelette beschwören konnte, und zwei oder drei Minion Master in einer Party konnten halt auch nicht alle Rechner ertragen), das war entspannt. Aber mein Liebling war ja immer der Knochenwerfer, der einfach so viel Mana verbraucht hat, wie andere Leute Geld oder Frauen. Nicht ich, denn ich spielte ja sehr exzessiv „Diablo 2“.

Jedenfalls kommt im Laufe des nächsten Jahres ein weiteres Addon zu „Diablo 3“, das sich „Die Rückkehr des Totenbeschwörers“ nennen wird un eben jenen mitbringt. Benötigt wird dafür natürlich „Reaper of Souls“. Es wird auch noch ein paar andere zusätzliche Gimmicks geben, aber die könnt ihr auch getrost im FAQ nachlesen, weil das alles nicht so spannend ist. Interessant finde ich hingegen, dass Blizzard sich immer noch darum kümmert, weil sowas ja nun wirklich nicht üblich ist. Tatsächlich habe ich D3 auch sehr lange nicht mehr gespielt, weil es auf Dauer auch nicht so richtig gut ist, weil zu einfach. Aber wenn das Addon nicht ganz so teuer ist, schaue ich da bestimmt gerne nochmal vorbei. Über den Preis weiß man aber genauso weniger, wie über das Release-Datum. (via)