In einem neuen DLC wird der Necromancer seinen Weg zu „Diablo 3“ finden

Published by Marco on

Den Necromancer hielt ich in „Diablo 2“ eigentlich für die spaßigste Klasse. Klar, als Minion Master konnte man sich ganz gut zurücklehnen und die Skelette die Arbeit machen lassen (um dann vor den Endgegnern ein bisschen zu verzweifeln, weil da einfach nie genug Leichen waren, aus denen man Skelette beschwören konnte, und zwei oder drei Minion Master in einer Party konnten halt auch nicht alle Rechner ertragen), das war entspannt. Aber mein Liebling war ja immer der Knochenwerfer, der einfach so viel Mana verbraucht hat, wie andere Leute Geld oder Frauen. Nicht ich, denn ich spielte ja sehr exzessiv „Diablo 2“.

Jedenfalls kommt im Laufe des nächsten Jahres ein weiteres Addon zu „Diablo 3“, das sich „Die Rückkehr des Totenbeschwörers“ nennen wird un eben jenen mitbringt. Benötigt wird dafür natürlich „Reaper of Souls“. Es wird auch noch ein paar andere zusätzliche Gimmicks geben, aber die könnt ihr auch getrost im FAQ nachlesen, weil das alles nicht so spannend ist. Interessant finde ich hingegen, dass Blizzard sich immer noch darum kümmert, weil sowas ja nun wirklich nicht üblich ist. Tatsächlich habe ich D3 auch sehr lange nicht mehr gespielt, weil es auf Dauer auch nicht so richtig gut ist, weil zu einfach. Aber wenn das Addon nicht ganz so teuer ist, schaue ich da bestimmt gerne nochmal vorbei. Über den Preis weiß man aber genauso weniger, wie über das Release-Datum. (via)

Categories: Games

6 Comments

Martin Herok · 11. November 2016 at 12:59

nice!
bis zum erscheinen des druiden in D2 war der mein liebling.

warum die allerdings wieder nur eine klasse launchen is mir schleierhaft :/

Marcel · 14. November 2016 at 16:03

Krass. Ich habe eigentlich genau das gegenteilige Gefühl. Ich finde es extrem schwach das Blizzard keine richtiges Addon rausbringt, sondern nur eine kostenpflichtige Klasse. Reaper of Souls ist jetzt auch schon 2 Jahre alt. Man merkt das Diablo keinen wirklich großen Stellenwert bei Blizzard hat und mit anderen Marken deutlich mehr Geld zu verdienen ist

Marco · 15. November 2016 at 1:09

@Martin Herok: Den Druiden mochte ich nie irgendwie… ich hab es echt versucht. Aber ich war auch immer sehr froh einen in der Party zu haben. 😀

@Marcel: Aber die Diablo-Fanboys kaufen es doch eh. Ich glaube nach so vielen Jahren D2 sind die alle mega treu und gieren nach jedem Fitzelchen. Ich ja auch. Blöderweise. 😀
Aber wie gesagt, zu D2 kam doch auch nur ein wirkliches Addon und ein fetter Patch raus. Das hat ja trotzdem ewig funktioniert (okay, da war der Skilltree auch wesentlich komplexer und leveln machte noch Sinn)

Marcel · 15. November 2016 at 9:46

Ja klar werde ich es auch kaufen. Aber trotzdem hat man sich mehr erwartet. Und irgendiwe wirkte Diablo 2 nie so ausgelutscht wie Diablo 3 jetzt. Gefühlte Season 425 lockt halt niemand hinter dem Ofen vor
Aber für ein paar Stunden wird der Necromancer schon wieder Spaß machen.

Marco · 6. Dezember 2016 at 15:48

@Marcel: Aber was ist der Grund? Eigentlich ist das Spielprinzip ja gleich geblieben, nur der Skilltree wurde vereinfacht. Das reicht doch aber nicht aus, um mehrere Jahre Spielfreude auf ein paar Monate zu komprimieren…

Ihr Jonathan Frakes. (@Fadenaffe) · 11. November 2016 at 12:32

In einem neuen DLC wird der Necromancer seinen Weg zu “Diablo 3” finden https://t.co/dqHWTNsHg9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WEG MIT
§219a!