Great Big Story hat manchmal echt die schönsten Geschichten in einem handlichen Format. Diese hier handelt zum Beispiel von JC Sheitan Tenet, der seinen Arm mit 10 Jahren verlor, aber trotzdem gerne ein Tätowierer sein wollte. Weil das in der Form natürlich schwierig ist, sich aber die Dinge manchmal trotzdem einfach fügen, traf er auf den Künstler Jean-Louis Gonzal, der sich gerne mit Bionik und Taxidermie beschäftigt und am Ende kommt eine Prothese heraus, die nicht nur cool aussieht, sondern JC auch noch befähigt, seinem Traum nachzugehen. Und wenn man das so in dem Video erahnen kann, macht er das auch wirklich echt gut. Tatsächlich wird behauptet, dass er sogar mehr Bewegungsfreiheit, als andere Tätowierer habe, aber das kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Nicht, dass ich dran zweifle, ich verstehe nur die Aussage nicht, aber ich habe auch noch nicht tätowiert. (via)