Aber wo kommt eigentlich das ganze Lithium für meine Batterien her?

Published by Marco on

Tatsächlich kommt der größte Teil aus der Atacamawüste in Chile, wo das Lithium mit Wasser unterirdisch aus dem Gestein gespült wird, wo die Brühe dann in großen Pools der Sonne ausgesetzt wird, damit das Wasser verdunstet. Tatsächlich ist das alles weniger schädlich für die Umwelt, als man zunächst denken mag, und irgendwie sind diese Minen auch ziemlich schön. Weil aber Lithium-Ionen-Akkus gerade das beste sind, was uns in Sachen Batterietechnologie zur Verfügung steht und wir sehr viele davon brauchen (für Elektroautos, Laptops, Telefone) brauchen wir halt auch leider sehr viel Lithium und da weiß ich jetzt auch nicht, wie unschädlich das langfristig und im größeren Maßstab gesehen jetzt wirklich ist.

Das Video ist aber wirklich sehr, sehr schön. Vor allem auch der Moment, in dem der Guide erzählt, dass Chile zwar sehr gut im Abbau des Elements ist, es aber vermutlich nicht wäre, wenn es um die Produktion der Batterien ginge. Das ist tatsächlich sehr ehrlich. Trotzdem muss eine bessere Technologie her. (via)


2 Comments

Ihr Jonathan Frakes. (@Fadenaffe) · 11. Januar 2017 at 12:35

Aber wo kommt eigentlich das ganze Lithium für meine Batterien her? https://t.co/v19EZ5FoTW

Wo kommt eigentlich der Saft aus der Batterie her? :: Was is hier eigentlich los :: · 12. Januar 2017 at 8:14

[…] [via] 2017-01-12+Martin Share […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.