In „The Squibbening“ erfüllt sich Matt Gourley den lang gehegten Wunsch endlich mal angeschossen zu werden

Published by Marco on

Das ist kein Kurzfilm, sondern mehr eine Dokumentation bzw. ist es ein Film zu einem Podcast, den Matt Gourley aufnimmt. Eben jener ist nämlich völlig verständlicherweise ein sehr großer Fan von praktischen Effekten und hat es sich gegönnt, für die 50. Episode seines Podcasts I Was There Too endlich mal so richtig echt angeschossen zu werden. Also was halt beim Film echt ist. Hier werden nämlich kleine, mit Kunstblut gefüllte, Päckchen zur Explosion gebracht, wodurch eben der bekannte Effekt erzeugt wird. Es ist ganz zauberhaft, wie er sich da freut. (via)


1 Comment

Ihr Jonathan Frakes. (@Fadenaffe) · 24. Januar 2017 at 16:40

In “The Squibbening” erfüllt sich Matt Gourley den lang gehegten Wunsch endlich mal angeschossen zu werden https://t.co/SamA9oGRrv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.