Bekanntlich hat Emma Stone ja diesen scheinbar wichtigen Filmpreis für die beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in „La La Land“ bekommen. Das ist schön und sicherlich auch verdient und bestimmt ist das auch ein ganz toller Film, den jeder mal gesehen haben muss. Keine Ahnung, ich gucke Oscar-prämierte Filme immer erst ein paar Jahre später. Einfach aus Prinzip.

Bekannt ist aber auch, dass Emma Stone natürlich auch einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen hat, was ich jetzt in letzter Zeit auch nicht mehr so oft erwähnt habe (es ist schon ziemlich creepy), aber auch unverändert wahr ist. Aber langsam kann sie wirklich mal aufhören Filme mit Ryan Gosling zu drehen. Es ist einfach zu offensichtlich. Sorry Andrew.

Nun hat Burger Fiction, vielleicht einfach so, vielleicht aber auch ob ihres neuen Preises, einen Supercut gebastelt, der uns Emma langsam aber stetig alternd zeigt. (via)