Im Kurzfilm „The Robbery“ (gedreht in einem Take) geht der Raubversuch einer Drogenkonsumentin ganz furchtbar schief

Published by Marco on

Drogen sind halt schlecht für dich, das kann man schon so festhalten. Sie machen kurzzeitig vielleicht Spaß, trüben auf Dauer aber irgendwie doch das Urteilsvermögen. Daher hielt es die junge Lady hier wohl für eine gute Idee, Geld für das Auslösen ihres Hundes mittels eines Raubüberfalls zu organisieren und irgendwie geht ab da einfach alles schief.
Herausragend ist hier nicht nur der Film selbst, der tatsächlich auch sehr gut ist, sondern vor allem, dass das alles in einem Take aufgenommen wurde. Das macht die Momente, wo beispielsweise Pfeile in ihr stecken (puh) erst richtig beeindruckend.
Der Film stammt von Jimmy Cummings, der ihr auch auf den Sundance Film Festival aufgeführt hat. (via)

Categories: Film & TV

3 Comments

Nils · 6. März 2017 at 12:47

Ziemlich hartes aber gutes Stück!
War beeindruckt von der Kameraarbeit im Zusammenhang mit den Special Effects wie die Pfeile usw.

Ihr Jonathan Frakes. (@Fadenaffe) · 6. März 2017 at 12:32

Im Kurzfilm “The Robbery” (gedreht in einem Take) geht der Raubversuch einer Drogenkonsumentin ganz furchtbar schief https://t.co/HozaHlfmVw

Kurzfilm: The Robbery - DenkfabrikBlog · 13. März 2017 at 15:37

[…] (via shortoftheweek.com und mindsdelight.de) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.