Der Kurzfilm „How To Love Your Demon“ zeigt uns die Schwierigkeiten einer Beziehung zu einer Dämonin

Published by Marco on

Wenn zwei Menschen zusammen finden ist es leider auch sehr schwer, dass sie zusammen bleiben. Anfangs ist alles noch ganz neu und aufregend und wild, aber die Unterschiede sind eben auch einfach da und manchmal eben nur schwierig zu überwinden. Und das Problem wird nicht kleiner, umso älter man wird – eigentlich wird es nur schwieriger. Aber da muss man an sich und gegenseitig an sich arbeiten und wenn man es wirklich will, dann klappt es vielleicht sogar auch.
Außer sie ist ein Dämon. Also ein echter Dämon. Wenn sie ein Dämon ist, dann lass es lieber sein. Nicht, dass ich hier rassistisch klingen will, aber die Chance, dass sie einen einfach irgendwann aufisst, ist einfach viel zu hoch. Lasst euch nicht mit Dämonen ein. Wirklich. (via Maik, der vermutlich bisher einfach nur Glück hatte und noch keine Dämonin datete)


4 Comments

Maik · 10. April 2017 at 18:15

Ich weiß auch nicht, wie ich das geschafft habe – die lauern doch überall!

Ihr Jonathan Frakes. (@Fadenaffe) · 10. April 2017 at 17:16

Der Kurzfilm “How To Love Your Demon” zeigt uns die Schwierigkeiten einer Beziehung zu einer Dämonin https://t.co/6uhHlLUgYv

"How To Love Your Demon": Ein Kurzfilm über ein ungewöhnliches Liebespaar - KlonBlog · 12. April 2017 at 17:31

[…] Copyright by Jamie Parker (via) […]

Kurzfilm: How to Love Your Demon - DenkfabrikBlog · 15. April 2017 at 10:27

[…] mindsdelight.de) (via […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.