Wie Wonder Woman zu der erfolgreichen und popkulturell bedeutenden Figur wurde

Published by Marco on

Kristian Williams, besser bekannt als kaptainkristian, macht ja bekanntlich ganz tolle Videoessays. Ich hatte ihn vielleicht schon mal hier und da erwähnt, er ist halt super. Nun nimmt er sich einer meiner liebsten Comicfiguren, Wonder Woman (ganz offensichtlich), an und erklärt uns, warum sie so bedeutend ist und dass es einfach eine Schande ist, dass sie nie in einem eigenen Videospiel auftrat und jetzt auch erst ihren ersten richtigen Film bekommt. Außerdem erzählt er uns, warum es Unsinn ist, dass sie die Sekretärin der JSA war. Und halt auch, woher der ganze Bondagekram immer kommt.

Wenn ihr da nun Bock drauf habt, empfehle ich euch alles, was Brian Azzarello im New 52 geschrieben hat. Es war großartig und eine richtig tolle Fortsetzung der griechischen Mythologie. Hier geht es zum Beispiel los und das ist ein Amazon-Partnerlink, wo ich von jedme Verkauf ein paar Cent bekomme. Oder ihr googlet einfach selber. Brian Azzarello, Wonder Woman. Dann auf Enter drücken. Das schafft ihr.


2 Comments

Ihr Jonathan Frakes. (@Fadenaffe) · 28. April 2017 at 12:45

Wie Wonder Woman zu der erfolgreichen und popkulturell bedeutenden Figur wurde https://t.co/QpHUdJELtJ

Die eskapistischen Links der Woche – Ausgabe 18/2017 – nerdlicht.net · 5. Mai 2017 at 12:58

[…] Ein kleiner historischer Abriss zu Wonder Woman. (via Minds Delight) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!