Dominyk Lever war ein bisschen in Ohio unterwegs und wollte gerade an einem kleinen Bach angeln, als er einfach so von drei Waschbärenbabies adoptiert wurde. So schnell kann es gehen, obwohl wir das ja schon von berühmten und reichen Leuten kennen, die auch ständig Kinder adoptieren.
ES ist auch einfach so niedlich, weil sie ihn vermutlich deswegen in ihr Herz schlossen, weil er so bärtig ist und sie an einen Waschbären erinnert. Ein bisschen traurig aber ist, dass sie vermutlich verwaist und mutterlos sind.

Three baby raccoons befriend a fisherman at a creek in Wooster, Ohio. The extremely playful critters crawled on top of the man and followed him around. Encounters between wild raccoons and humans are common throughout the United States, but what makes this scene heartbreaking is the possibility that baby raccoons are orphans. A second fisherman who came upon the scene not only fed the raccoons a dead fish, but built them a shelter near where they were found.

Dafür haben sie jetzt aber eine schicke Hütte, in der sie WG-artig hausen können. Und das alles hat nur eine Mutter gekostet. (via)