Mir fällt gerade auf, dass ich bereits relativ viele Medien konsumiert habe, die sich mit der Unsterblichkeit befassen. Vielleicht popel ich daraus nächstes Jahr mal einen Artikel, weil das nämlich ein recht interessantes Thema ist, aber bis dahin sei euch gesagt, dass die Unsterblichkeit in “Altered Carbon” gar keine so unrealistische ist. Hier wird nämlich im Grunde die Persönichkeit der Person auf einem Chip gespeichert und bei Notwendigkeit einfach in einen neuen Körper gepflanzt.
Tatsächlich habe ich aber gelernt, dass sich diese Serie hier großen Erwartungen gegenüber sieht, da das Buch von Richard K. Morgan offenbar eine äußerst große und treue Fangemeinde hat. Ich bin mal gespannt, wie die das dann alles finden. Als Nicht-Kenner bin ich ja durchaus angetan.

Die Serie kann man dann ab 02. Februar kompletto auf Netflix anschauen. (via)