Kulning ist die alte schwedische Kunst, mittels Gesang Kühe zu hüten

Jonna Jinton führt uns hier ziemlich eindruchsvoll vor, worum es sich beim Kulning eigentlich handelt. Im Grunde singt sie nämlich schrille, aber irgendwie melodische, Töne, die dann Kühe anlocken. Wikipedia sagt dazu:

Kulning (nur in Schweden; Kauking in Norwegen und Härjedalen-Jämtland) bezeichnet eine dem Jodler oder dem Joik verwandte vokale Technik, die in Schweden und Norwegen, aber auch in Finnland, auf den Almen angewandt wurde zur Kommunikation, um die weidenden Tiere zusammenzurufen, oder um Raubtiere wie Wölfe und Bären abzuschrecken. Das zugehörige Verb ist kula beziehungsweise kauke oder kauka. Da seit dem Mittelalter überwiegend Frauen sich um die Tiere kümmerten, wird die Kulning überwiegend von Frauen ausgeübt.

Tatsächlich ist es auch mein Empfinden, dass man damit lediglich Kühe anlocken kann, da Kühe ja von Natur aus super neugierig sind und sich gerne mal alles aus der Nähe anschauen, was sie merkwürdig oder faszinierend finden. Hier aber noch ein zweites, genauso schönes Video:

Ich finde das alles super und wusste ehrlich nicht, dass es das gibt.