Sorry Leute mit leicht einsehbaren Monitoren und Kinder, das hier ist nichts für euch, denn es wird Gewalt verherrlicht und eure liebsten Disneylieder, die ich alle irgendwie schon mal gehört hab, aber nicht erkenne, werden thematisch angepasst. Deadpool möchte nämlich einem Team angehören und stößt hier (Avengers) und da (X-Men) an, bis er vielleicht doch irgendwo ein zuhause findet.

Völlig beeindruckt bin ich hier einerseits von den Songs, die wirklich toll klingen, aber vor allem auch vom allgemeinen Production Value, weil das alles wirklich, wirklich unglaublich professionell aussieht. Echt alles. Die Stunts, die Effekte, die Kostüme (außer Wolverine, na ja), die Easter Eggs sind großartig und falls ihr “Avengers Infinity War” noch nicht gesehen habt, solltet ihr das Ende lieber aussparen. Oder obwohl, schaut es lieber, denn wenn ihr den neuen Avengers noch nicht gesehen habt, seid ihr nämlich echt selbst Schuld, wenn ihr gespoilert wurdet (ich sah ihn übrigens auch erst gestern und wurde offenbar erstaunlich wenig gespoilert).

Wie auch immer. Das zweite Deadpool-Musical ist tatsächlich noch großartiger als das erste, das ihr euch der Einfachheit halber jetzt einfach direkt nochmal hier anschauen könnt. Bittefein.