Ich finde es ja grundsätzlich in Ordnung, dass das hier der letzte Teil der Saga werden soll, obwohl sie auf eine trashige Weise unglaublich viel Spaß machen, allerdings dürfen wir hier auch nicht vergessen, dass The Asylum dahinter steht und die an ihren Produktionen hauptsächlich den Gewinn mögen, den sie produzieren. Von daher bin ich tatsächlich noch nicht völlig überzeugt, dass das hier der wirklich letzte Teil sein wird.

Nichtsdestotrotz ist hier natürlich wieder ein Trash-Feuerwerk zu erwarten, dass seines gleichen sucht. Wir reden hier über Zeitreisen in bekannte (amerikanische, na ja) Szenen, irgendwas mit Mittelalter und Drachen natürlich, da dürfen dann auch Dinosaurier nicht fehlen und in der Zukunft sehen wir Roboterhaie und eine Tara-Reid-Armee.

Our hero Fin (Ian Ziering) has battled sharks all over the globe, but in this last installment he will tackle the final shark-tier — time travel. In the ending moments of SHARKNADO 5: GLOBAL SWARMING, Fin was seen wandering alone on Earth after it was destroyed. Now he must travel back in time to stop the Sharknado that started it all. Will Fin and the gang be able to set everything right and save the world once and for all? A production of The Asylum, THE LAST SHARKNADO: IT’S ABOUT TIME is directed by Anthony C. Ferrante, based on an original screenplay by Scotty Mullen.

Ich bin voll dabei und freue mich tatsächlich auch irgendwie drauf, gehört das doch ganz offensichtlich zu den besseren (na ja) Produktionen von The Asylum (nebst Z Nation), aber ich bin dann auch recht happy, wenn es vorbei ist. Trotzdem erwarte ich aber auch noch etwas mit “Resurrection” und “In Space” im Titel.