Es war ziemlich klar, dass eine Doku über Joan Jett “Bad Reputation” heißen könnte. Das finde ich an dieser Stelle etwas uninspiriert, aber auch völlig in Ordnung, weil der Rest bestimmt mindestens trotzdem mega spannend ist. Joan Jett hatte nämlich mit ihrer damaligen Band The Runaways die Rock-Szene der 70er erobert und stieß da natürlich auf massiven Widerstand von sowohl sowieso konservativen Leuten, als aber eben auch von eher konservativen Leuten aus der Rock-Szene selbst. Glücklicherweise hat sie durchgehalten und damit vermutlich den Weg für viele andere Frauen bereitet, die in generell männliche Gefilde vordringen wollten. Außerdem ist es super gute Musik.

Die Doku kommt dann am 28. September in irgendwelche Kinos und wird auch auf VoD-Portalen verfügbar sein. Aber ich schaue das vermutlich eher illegal, weil das eben viel mehr Rock’n’Roll ist.

Die Dokumentation selbst stammt übrigens von Kevin Kerslake, der vor allem Regisseur für Musikvideos ist, von denen ihr hoffentlich auch einige kennt. Ich bin also durchaus gespannt! (via)