Raquel Harris zeichnet sich einfach dadurch als Kampfsportexpertin aus, weil sie fünf Meistertitel in Muay Thai und eine Goldmedaille im Kickboxen gleichzeitig hochhalten kann, was sie eben nur darf, weil sie die auch gewonnen hat.
In diesem Video von SELF nerdet sie ein bisschen darüber ab, wie realistisch tatsächlich die Kampfszenen in Filmen umgesetzt werden. Dabei kommen nicht nur so offensichtliche Kandidaten wie “Million Dollar Baby” oder “Matrix” vor, sondern auch “Das Imperium schlägt zurück” oder “Furious 7”. Das ist tatsächlich ziemlich spannend und auch ein bisschen Augen öffnend, obwohl es eigentlich klar ist, dass man nicht unbedingt auf gefrorenen Tierhälften herumboxen sollte. (via)