Freunde, Buddies, Kupferstecher, Bürger Roms, du gerade dies hier Lesender und andere freundliche Begrüßungsfloskeln, die dich auf einer freundschaftlichen Ebene abholen sollen, um eine gute Nachricht einzuleiten, aber auch etwas Begeisterung für das gleich beschriebene signalisieren sollen, ich habe es endlich geschafft! Ich habe ein kleines, privates Projekt zum Abschluss gebracht und ich bin gerade ganz schön stolz auf mich.
Seit ungefähr Ende letzten Jahres trug ich nämlich die Idee mit mir herum, dass wir viel mehr gute Nachrichten gebrauchen könnten. Ich kam bei meinen Überlegungen aber ziemlich schnell zu dem Schluss, dass wir nicht mehr gute Nachrichten benötigen, sondern lautere. Das Problem ist nämlich in Wahrheit, und das wissen wir glaub ich alle, dass es leichter ist reißerische, schockierende und anekelnde Nachrichten zu verbreiten als gute, besänftigende, positive. Das hat ganz einfache psychologische Gründe, die so offensichtlich sind, dass ich sie gar nicht aussprechen muss.

Allerdings habe ich auch das Problem, dass ich relativ faul bin. Ich will mich nicht hinsetzen und alles haarklein raussuchen und formatieren müssen – repetitive Arbeit kotzt mich an.

Dafür habe ich aber auch den Vorteil, dass ich Softwareentwickler bin, gerne neue Dinge ausprobiere, mich Neues zu lernen total anmacht und ich Prozesse ganz gut automatisieren kann und vor allem auch will. Entstanden ist im Grunde das hier, wovon ihr nur das Endergebnis seht, bei dem unter der Haube aber so einiges los ist. Ich habe mir nämlich eine Möglichkeit geschaffen Artikel zu bookmarken, sie dann mittels einer API auszulesen, aufzubereiten und sie automatisch und vor allem formatiert auszugeben. Als kleines und vermutlich total unnötiges Schmankerl wird das Headerbild automatisch und größtenteils zufällig aus Schnipseln der Vorschaubilder der Artikel mit generiert und am Ende muss ich nur in meinem Dashboard, das ich mir im Zuge des Projekts auch noch bastelte (endlich! Ich wollte immer so eine kleine Kommandozentrale!), auf zwei Knöpfe drücken (erst abholen, dann posten) und kann dann hier alles noch ein bisschen garnieren, ohne immer wieder das gleiche tun zu müssen. Weil ich faul bin. Faulheit ist mein größter Motivator.

Man sagte mir mal, dass Lernen für mich auch eher dem Selbstzweck dient. Ich glaube das stimmt. Ich lerne gerne Neues und gerade im Bereich der Entwicklung bringt es mich ja dann doch irgendwie weiter. Ich lernte dazu, wie man APIs handhabt, wie man Bilder manipuliert und bearbeitet, wie man WordPress von extern anspricht und konnte wieder ganz viel mit Python coden, was für mich einfach eine der schönsten und angenehmsten Programmiersprachen ist (gleichauf mit Groovy. Dann kommt eigentlich nur noch irgendwann Turbo Pascal). Ich hörte, dass sie ob des Erfolgs von Python jetzt sogar schon Tiere unter dem Label produzieren.

Jedenfalls soll dieser Blog nun auch ein Ort werden, an dem ihr gute Nachrichten finden könnt, weil das alle irgendwie brauchen. Meine gute persönliche Nachricht ist erstmal, dass ich das fertig bekommen habe und darauf bin ich etwas stolz. Vielleicht habt ihr ja auch etwas Freude daran.

Andere gute Nachrichten sind zum Beispiel folgende:

Als ihre Chefs sie im Stich lassen, nehmen die Arbeiter ihr Schicksal selbst in die Hand. Ein Unternehmensbesuch in Thessaloniki. • Wer unterschreibt in einer Firma ohne Chef eigentlich die Arbeitsverträge? Bei Viome, der besetzten Fabrik von Thessaloniki, ist es der Jüngste.

Stell dir vor, die Firma macht dicht, und keiner geht heim (brandeins.de)

Taxiunternehmer Marcus Wahl hat sich zu einem großen Schritt entschlossen: Im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ erklärt er, wie er als einer der ersten unabhängigen Taxiunternehmer in Deutschland im März des Jahres 2016 mit der Umstellung seiner Flotte auf E-Autos begann.

Ein Taxi-Unternehmer stellt komplett auf E-Autos um — und das ist passiert (businessinsider.de)

Ist unser Universum eigentlich ganz anders, als wir bisher angenommen haben. Ein Forschungsteam von der finnischen Universität Uppsala hat jetzt ein Universum ganz ohne dunkle Energie und dunkle Materie berechnet.

Universum: Schwedische Forscher beschreiben fünfte Dimension (focus.de)

Zusammen mit einem Forscherteam des California Institute of Technology und einer NASA-Abteilung hat Honda eine Batterie entwickelt, die neben einer deutlich höheren Energiedichte auch eine bessere Umweltbilanz aufweist als bisherige Akkus.

Honda und NASA entwickeln neuartige Batterietechnik (wired.de)

3D printers work by laboriously printing objects layer by layer. For larger objects, that process can take hours or even days.

Watch a Super-Fast 3D Printer Scientists Call the “Replicator” (futurism.com)

Die langwierige Wilderei Afrikanischer Elefanten scheint sich evolutionär auf das Erscheinungsbild der großen Dickhäuter auszuwirken: Immer mehr Tiere bilden keine Stoßzähne mehr aus.

7 Siege für Tiere und Umwelt 2018 (nationalgeographic.de)

“2019 wird das Jahr der Erneuerung für die CSU”, sagte Horst Seehofer bei Beratungen der engeren Parteispitze in München, wie Teilnehmer übereinstimmend mitteilten.

Seehofer will politische Karriere beenden (dw.com)

A robot hailed as the most advanced created in Russia was actually just a man in a suit. The android – known as Boris – took to the stage at a Russian technology conference to delight the world with its entirely lifelike moving and dancing.

‘Russia’s most modern robot’ revealed to be just a person in a suit (independent.co.uk)

Auf einem Flohmarkt in England kaufte ein Mann einen alten Becher und stellte seine Zahnbürsten hinein. Jahre später fiel auf, dass es sich bei dem Stück um eine jahrtausendealte Antiquität handelt.

Mann nutzte 4000 Jahre altes Kunstwerk als Zahnputzbecher (spiegel.de)

Der Senat verteilt bis Ende nächsten Jahres 1,22 Milliarden Euro zusätzlich: Unter anderem für kostenlose Schülertickets und Schulessen, Feuerwehr und Bäume. Rot-Rot-Grün hat sich endgültig auf einen Nachtragshaushalt für 2018/19 geeinigt.

Berliner Schüler bekommen kostenloses BVG-Ticket (tagesspiegel.de)

Ein einziger Entwickler hat es offenbar geschafft, einen Shooter zu entwickeln, der Games von größeren Studios in den Schatten stellt. Konkret geht es um Bright Memory, einem Early-Access-Spiel, das vom chinesischen Solo-Dev Zeng Xiancheng in seiner Freizeit produziert wurde.

Solo-Entwickler präsentiert Shooter, der Games von Top-Studios in den Schatten stellt (derstandard.de)

Eine neue Erfindung könnte schon bald den Antrieb von E-Autos revolutionieren. Der türkischstämmige US-Amerikaner Kenan Sahin war schon der kluge Kopf hinter Batterietechnologien, die unter anderem vom Chemie-Konzern BASF verwendet werden. 

Ein 77-jähriger Unternehmer hat womöglich eines der größten Probleme von E-Autos gelöst (businessinsider.de)

Die Geschichte zwischen dem koffeinhaltigen Erfrischungsgetränk und der Alternative für Deutschland (AfD) scheint kein Ende nehmen zu wollen.

Björn Höcke wirbt für Vita Cola – Homosexuelle feiern ihn dafür (noz.de)

Falls dem so ist, wäre das Bruchstück einer der ältesten Steine von der Erde, die je gefunden wurden. Die ältesten Minerale der Erde stammen aus den australischen Jack Hills und sind bis zu 4,4 Milliarden Jahre alt.

Ältester Gesteinsbrocken der Erde entdeckt – auf dem Mond (nationalgeographic.de)