Ich betreibe diesen Blog jetzt fast 11 Jahre lang und zeige euch immer wieder gerne Stop-Motion-Filme und vermutlich erzähle ich jedes Mal, dass Stop Motion eine der schönsten Tricktechniken im Film ist und dass Ray Harryhausen dabei Großartiges geleistet hat. Es ist immer das gleiche, aber das ist auch alles gar nicht schlimm, weil es immer noch stimmt und ich in den letzten Jahren nicht von dieser Meinung abgerückt bin.
Und dass ich mit dieser Meinung nicht alleine bin, beweisen uns solche Leute wie zum Beispiel Mason Drumm hier. Jener hat nämlich oben stehenden Kurzfilm produziert, der sich sehr gut in der Tradition Harryhausens wiederfindet. Er schreibt außerdem:

Through hand-built sets, custom-painted action figures and over 90 hours of painstaking animation, “Indomation” is a whimsical tribute to the filmmakers and artists who brought us the Jurassic franchise – a series of films that has inspired countless artists and storytellers, myself included, from across the globe. The first stories I ever told were as a kid in the backyard with my Jurassic Park toys. Like so many others, that original film provoked my imagination and would ultimately lead me down the path to becoming a filmmaker. It’s fitting then that my first animated short film would feature Mattel’s Indoraptor figure, a toy that children today are no doubt bringing to life in their own imaginations. I hope you’ll enjoy watching the film as much as I did making it.

Mason Drumm auf Youtube

Es ist sein erster Kurzfilm und er hat dafür nur 90 Stunden gebraucht? Das ist ja echt gar nichts, wenn man sich die Qualität des Films anschaut. (via)