Es ist eine total coole Art, einen wissenschaftlichen Sachverhalt zu erklären, wenn man daraus einfach eine düstere Sci-Fi-Geschichte mit Cyberpunk-Elementen macht. Das lässt die Wissenschaftler und Ärzte einfach als die Helden dastehen, die sie ja faktisch auch sind, wenn hier einfach neue und völlig abgefahrene Methoden entwickeln, um Krebs zu besiegen.

The human body is made up of about 30 trillion cells that carry a code which has been duplicated over and over for billions of years – with varying degrees of accuracy. So what happens when the system breaks down and the machinery turns on itself, leading to cancer? Greg Foot dives into the science of how biologists are biohacking the human body to try to fix the seemingly unfixable.

Im Grunde bauen sie körpereigene T-Zellen um, dass sie dann doch Krebszellen entdecken können und das ist einfach so mega cool, Leute! Wenn das hier der Weg ist, und er scheint noch recht lang zu sein, könnte Krebs in 10 oder 20 Jahren echt wesentlich besser heilbar sein, als er es heute noch ist. Vor allem die besonders fiesen Krebsarten, die man nicht raus schneiden kann. (via)