Habe ich gute Nachrichten? Eigentlich nicht, aber ich habe auch keine schlechten und grundsätzlich geht es mir ja auch gut, sehr gut sogar, also ist meine persönliche gute Nachricht einfach, dass meine Grundstimmung auf jeden Fall gehoben ist. Ich hatte ein gutes Wochenende, ich traf Freunde, war trinken, war dann noch im Kino und konnte ein bisschen fachsimpeln und interessante Ideen ausspinnen – das ist es doch eigentlich, was das Leben lebenswert macht. Es ist manchmal erstaunlich, wie viel Energie man aus der Gesellschaft netter Leute ziehen kann, was mich lediglich ein bisschen Zeit und höchstens ein paar Bier kostet.
Oh, und ich habe einen Comic kaufen können, den ich schon sehr lange haben wollte. Das ist auch etwas Feines.
Andere, vor allem konkretere gute News, die für mehr Leute als nur mich relevant sind, sind aber zum Beispiel…

Das Bienen- und Insektensterben ist eines der gravierendsten Umweltprobleme. Denn mit den Insekten stirbt das Leben auf unserem Planeten, sagen die Wissenschaftler. Viele Menschen versuchen, Lebensraum und Nahrung für Insekten bereitzustellen – beispielsweise in ihren Gärten.

Öko-Nische für Insekten auf Göttinger Friedhof (ndr.de)

Ein schmaler, unscheinbarer Streifen aus Pergament erregt in der Stiftsbibliothek Melk die Aufmerksamkeit von Mittelalter-Spezialisten. Der Inhalt des Zufallsfundes entpuppt sich schließlich als Zwiegespräch der besonderen Art.

Textstreifen aus Kloster verblüfft Forscher (n-tv.de)

Ein Doppeladler, der Golfschläger und Geldscheine in den Klauen hält – so sieht das Siegel des US-Präsidenten eigentlich nicht aus. Unbekannte haben Donald Trump das Bild bei einem Auftritt untergejubelt.

Trump tritt vor gefälschtem Präsidentensiegel auf (spiegel.de)

16 Monate nach Bekanntwerden des Datenskandals um Cambridge Analytica erhält Facebook die Rechnung dafür – und die beschränkt sich nicht auf die Rekordbusse von 5 Mrd. $, die vergangene Woche publik wurde.

Facebook kommt an eine kürzere Leine (nzz.ch)

Mit einem neuartigen Material könnten in Deutschland fast 40 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Das Düsseldorfer Unternehmen Poligy hat das Bimetall-Prinzip auf Kunststoffe übertragen.

Bipolymer macht Strom aus Abwärme (ingenieur.de)

Der boomende Online-Handel braucht Kartons, und immer mehr Supermärkte setzten auf Papiertüten statt Plastik.

Revolutionäre Lösung? Erfinder will mit Gras unsere Wälder vor Abholzung retten (focus.de)