Ich kann das sogar noch kürzer zusammenfassen: Es handelt sich, wie ich irgendwann schon mal erklärte und kritisierte, um Videospiele, die gestreamt werden. Aber nun kann man ein Paket, bestehend aus einen recht hübschen Gamepad, einem Chromecast Ultra Dongle und einer 3-monatigen Mitgliedschaft in dem Abo-Modell, für 129 € kaufen, wobei das Abomodell ein paar Gratisspiele (zum Start nur „Destiny 2“, da sag ich doch mal na ja) und vor allem eine 4K-Auflösung und 5.1 Sound beinhaltet. Das nennt sich dann Founder’s Edition und soll den Eindruck von Exklusivität vermitteln.

Es gibt auch ein Gratismodell, aber dann ohne Gratis-Spiele und nur in 1080p und mit Stereo-Sound und da sage ich doch mal haha, weil ich immer noch der Meinung bin, dass das für Deutschland und dessen IT-Infrastruktur eine echt mutige Strategie ist. Aber vielleicht hauen sie ja, wenn das alles super laggy ist und einfach nicht so richtig laden will, ja massig Gratis-Monate raus, damit sich das alles noch mehr nicht für die lohnt.

Spannend finde ich den Ansatz dennoch, Videospiele auf fremden Servern zu laden und sie lediglich auf mein Endgerät (eben über den Chromecast auf den Fernseher, aber auch ohne auf den Laptop oder Microsoft-Phones wie das Pixel 3) zu streamen und dort zu spielen. Also jetzt nicht in der Berliner U-Bahn, wo man nur an den Bahnhöfen, aber nicht dazwischen W-LAN oder überhaupt Netz hat, aber grundsätzlich ist das eine interessante und sicher auch zukunftstaugliche Idee. Vielleicht kann ich mir ja meine Spiele sogar lokal speichern, wie bei Netflix die Filme, um es dann ohne Internet zu zocken, aber ich merke gerade selber, wie sehr man sich dann im Kreis drehen würde.

Die Spiele sind ganz nett und die Liste ist lang und enthält auch einige Knüller (zb hier), aber eben auch bisher nur 3 Exklusiv-Titel („Get Packed“, „GYLT“, „Orcs Must Die! 3“), aber wenn es am Ende doch funktioniert und ich dann „Cyberunk 2077“ flüssig auf hoher Auflösung ohne Hose vor dem Fernseher spielen könnte, wäre das eben schon sehr geil.

Vielleicht sollte ich mal meine Gedanken ordnen und mir genau überlegen, ob ich diese ganze Geschichte gut finde, eben vor allem hinsichtlich der manchmal echt spürbar schlechten Netzabdeckung in Deutschland (und das sage ich als jemand in Berlin, ihr Dorfis (und damit meine ich euch alle, die ihr nicht in Berlin wohnt – sorry) seid da noch viel mehr am Arsch – obwohl sich da gerade auch viel in Sachen öffentlichem W-LAN tut, aber das ist ein ganz anderes Thema) und der mauen Exklusivtitel und na ja, jedenfalls habe ich das gerade vorbestellt.

Don’t judge me.

Schaut lieber das längere Video der Präsentation von 19.08, wenn ihr mögt.

Mehr Infos und eben auch eine Vorbestellmöglichkeit bekommt ihr auf der dazugehörigen Website von Google.

Bitte nicht mit mir meckern. Ich bin auch manchmal impulsiv (bei Dingen, die ich wieder abbestellen kann – hehe).