Am Wochenende habe ich endlich mal versucht mein Fahrrad zu zerlegen, um es dann irgendwann so richtig pornös aufzupimpen. Wir reden hier über eine goldene Lackierung mit schwarzem Kontrast und mächtig viel Uff, um Panty-Dropper-Sinne. Allerdings ist das Teil auch schon mehrere Dekaden alt, vermutlich so 5, weswegen das alles so fest miteinander verbunden ist, dass ich da nun entweder was flexen oder ausbohren muss. Es ist absurd, wie auch gerade mein Flur absurd ist, da dort alles herumliegt und mich tierisch nervt.

Dafür war ich am Samstag auf einem coolen Konzert und aß an einem Abend (nicht auf dem Konzert, eher danach) 2 Currywürste und ein Schnitzel, weil man sich ja sonst nichts gönnt, außer den üblichen vielen Bieren.

In vielen anderen, die Welt wirklich zu einem besseren Ort machenden, News passierte aber zum Beispiel…

„Ich bin in der Kiste!“ Ein todkranker Mann in Irland hatte keine Lust auf eine Beerdigung mit Trauer und Tränen – und bereitete eine postmortale Gesangseinlage vor. Die Anwesenden reagierten wie geplant.

Toter spricht auf seiner eigenen Beerdigung (spiegel.de)

Eine Start-up-Firma aus Gilching hat ein Verfahren entwickelt, das den Menschen auch in den trockenen Regionen der Welt die lebensnotwendige Ressource liefern könnte. Ein erster Praxistest startet in Marokko.

Trinkwasser aus der Luft (sueddeutsche.de)

Der erste Versuch scheitert, weil die Nasa keine zwei Raumanzüge in kleinen Größen hat. Neun Monate sptäer soll es nun klappen: Zwei US-Astronautinnen starten zusammen einen ISS-Außeneinsatz – und erobern damit eine bisherige Männerdomäne.

Astronautinnen-Duo sorgt für Weltsensation (n-tv.de)

In der 9. Klasse sollte Ziyaan aus Tansania im Unterricht ein persönliches Projekt umsetzen. Worum es dabei geht, war ihm freigestellt.

Der 17-jährige Ziyaan hat eine Menstruationsbinde entwickelt, die drei Jahre hält (ze.tt)

„Lie Detectors“ – Lügendetektoren, die Falschmeldungen im Internet aufspüren, erkennen und von wahren Nachrichten unterscheiden. Zu solchen Lie Detectors will die Journalistin Juliane von Reppert-Bismarck möglichst viele Schülerinnen und Schüler in Europa ausbilden.

„In jeder Klasse fällt mindestens ein Kind auf Fake News herein“ (spiegel.de)

Ein interdisziplinäres Studententeam der RWTH und FH Aachen hat dem Mikroplastik den Kampf angesagt. Die zehn jungen Wissenschaftler entwickeln im Labor gerade ein neuartiges biologisches System, das es theoretisch schaffen könnte, Mikroplastik aus Flüssigkeiten wie Trinkwasser „herauszuziehen“. Deswegen nennt sich das Team „Plastractor“

Mini-Magneten gegen Mikroplastik (www1.wdr.de)

Summende Bienen zwischen Blumen und Kräutern: So soll es in Zukunft auf den Dächern Hamburgs aussehen. Die Pflanzen nehmen den Regen auf und bieten Nistplätze für geschützte Vogelarten. Auf die Dächer könnten bald begrünte Fassaden folgen.

Wie Hamburg mit Gründächern gegen den Klimawandel kämpft (deutschlandfunkkultur.de)

Eine Nachrichtenagentur berichtet, dass der Zoo von Paris seit Neuestem ein äußerst ungewöhnliches Wesen beherbergt. Es hat kein Gehirn, aber 720 Geschlechter. Medien weltweit greifen die Meldung auf. Was steckt dahinter?

Aufregung um rätselhaften „Blob“ (spiegel.de)

Der natürliche Zersetzungsprozess von Styropor dauert Schätzungen zufolge bis zu eine Million Jahren. Überprüfen konnte das bisher aber logischerweise noch niemand. Sicher ist aber, dass ein Großteil des Kunststoffs irgendwann auf Mülldeponien oder in Gewässern landet.

Vorbild Costa Rica: Das erste Land weltweit verbietet Styropor komplett (trendsderzukunft.de)

Der Bodenpilz Mortierella alpina erzeugt natürliche Tenside, deren Wirkung herkömmliche chemische Produkte deutlich übertrifft. Neben der Produktion neuer Waschmittel könnte der Naturstoff deshalb auch für die Medizin interessant sein.

Neu entdeckter Naturstoff aus Bodenpilzen übertrifft Waschmittel (forschung-und-wissen.de)

Allein Großbritannien produziert im Jahr etwa 500.000 Tonnen Fischabfälle, die normalerweise ungenutzt vergraben oder verbrannt werden.

Plastikfreie Welt in Sicht: Fischabfälle werden mit wenig Energie zu »Plastiktüten« (trendsderzukunft.de)

Wer in Kalifornien im Pelz umherlaufen will, muss das in Zukunft in Omas altem Mantel tun. Neue Pelzbekleidung ist an der Westküste künftig verboten. Kalifornien will als erster US-Staat den Verkauf neuer Pelzprodukte verbieten. Gouverneur Gavin Newsom unterzeichnete ein entsprechendes Gesetz.

Kalifornien erlässt Gesetz – Verkaufsverbot für neue Pelze (zdf.de)

Frühe Warnung: Ein neuer Bluttest kann ein erhöhtes Alzheimer-Risiko bis zu 14 Jahre vor der Diagnose aufzeigen. Der Test weist fehlgefaltete Amyloid-Beta-Proteine im Blut der Betroffenen nach – die Proteine, die bei Alzheimer zerstörerische Plaques im Gehirn bilden.

Alzheimer: Bluttest zeigt Risiko 14 Jahre im Voraus (scinexx.de)

Im dritten Quartal 2019 konnte Großbritannien erstmalig verzeichnen, dass mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt wurde, als aus fossilen Brennstoffen.

Erneuerbare Energiequellen erzeugen in Großbritannien mehr Strom als fossile Brennstoffe (elektroauto-news.net)