Ich habe gerade so ein schönes Projekt, dass ich nicht mal dazu komme, automatisierte Artikel zu veröffentlichen. Am Ende habe ich vermutlich ein total cooles, goldenes Fahrrad, das ich euch hier dann natürlich gerne zeigen möchte (Hallo berliner Fotografen, Bock auf was Schräges?), aber ein bisschen blöd ist gerade, dass meine Küche etwas nach Lackfarbe riecht. Aber immerhin erspart mir das die allabendlichen 5 Schnäpse.
Andere, leider nicht gestern, sondern erst heute, nach der Wahl in Thüringen wirklich notwendige, gute Nachrichten sind aber zum Beispiel…

Das Neonikotinoid (selektives Nervengift, das auf die Nervenzellen von Insekten einwirkt) mit der Bezeichnung Thiacloprid wird unter anderem auf Rapsfeldern eingesetzt und soll Insekten von den Pflanzen fern halten. Auch Kleingärtner greifen auf das Insektizid zurück.

Fruchtbarkeitsschädigender Bienenkiller: EU verbietet Thiacloprid-Insektengift (trendsderzukunft.de)

Mit einer grundlegenden Reform soll der Rundfunkstaatsvertrag künftig nicht nur für TV und Radio, sondern auch Internetplattformen wie Google und Instagram gelten. Worum geht es?

Jetzt kommt der Alle-Medien-Staatsvertrag (spiegel.de)

Kneifende BHs könnten bald schlechte Karten haben: Kunststofftechniker an der Hochschule Darmstadt erfinden den Büstenhalter neu. Das Produkt hat auch Vorteile beim Einchecken am Flughafen. Wissenschaftler an der Hochschule Darmstadt erfinden den Büstenhalter neu.

Ein BH, der nicht drückt (faz.net)

Hoffnung für Zöliakie-Patienten: Ein neuer Therapieansatz gegen Zöliakie hat sich erfolgreich in einer klinischen Phase-2-Studie bewährt. Bei der Behandlung wird das Immunsystem mithilfe spezieller Nanopartikel an das in Weizen und Co enthaltene Gluten gewöhnt.

Therapie gegen Zöliakie in Sicht? (scinexx.de)

Selbst im Fall eines ungeregelten EU-Austritts der Briten bleibt für deutsche Handykunden alles beim Alten. Zumindest vorerst sollen keine Kosten anfallen.

Egal wie Brexit-Drama ausgeht – Keine Roaming-Gebühr für Reisende (zdf.de)

Michael Boeddeker: Palmöl steckt in vielen Nahrungsmitteln, in Waschmitteln und auch in Bio-Kraftstoffen. Der Bedarf an Palmöl ist also hoch. Für die Umwelt ist das schlecht. Denn oft wird für Palmöl-Plantagen Regenwald abgeholzt. In Malaysia zum Beispiel.

Affenart könnte Palmöl-Produktion nachhaltiger machen (deutschlandfunk.de)

Die sprichwörtliche Stecknadel im Heuhaufen zu finden ist eine Herausforderung für Radiologen, die Mammografien begutachten müssen. 97 Prozent der Aufnahmen sind unbedenklich, drei Prozent der Befunde sind unklar, 0,6 Prozent führen schließlich zu einer Krebsdiagnose.

Erste Künstliche Intelligenz für Brustkrebsvorsorge erhält Zulassung (gruenderszene.de)

Kieselalgen könnten in Zukunft dabei helfen, das in den Meeren schwimmende Plastik zu zersetzen. Möglich ist dies durch eine Manipulation der Gene, durch die die Algen das Bakterien-Enzym PETase produzieren, das Kettenmoleküle des Polyethylenterephthalat (PET) zerlegen kann.

Meeresalgen können dank Bakterien-Enzym Plastik zersetzen (forschung-und-wissen.de)

Forscher vom CD-Labor in Cambridge arbeiten an nachhaltiger Syngas-Produktion nach Vorbild der Photosynthese

Prototyp eines „künstlichen Blattes“ vorgestellt (derstandard.at)

Der Verkehr in Mexiko-Stadt ist laut, dreckig und ständig massiv überlastet. Ein neuer Plan für Elektromobilität soll die Luftverschmutzung in der Megacity verringern und den Straßenverkehr entlasten.

Schwebende elektrische Busse und Bahnen für Mexiko-Stadt (reset.org)

Ein Spin-off der ETH Zürich möchte Industrieabfälle nutzen, um einen günstigen und nachhaltigen Dämmstoff herzustellen. Bedarf gäbe es – zumal der Dämmstoff gefragte Eigenschaften besitzen soll.

Start-up entwickelt feuerfestes Dämmmaterial aus Industriemüll (ingenieur.de)

Als der Präsident erschien, setzte es „Buh“-Rufe: Donald Trump hat bei einem Baseballspiel einen frostigen Empfang erlebt. Auf den symbolischen ersten Wurf verzichtete er – wegen der Optik.

Zuschauer buhen US-Präsident bei Baseballspiel aus (spiegel.de)